Wir stehen drauf, trotzdem treten wir sie mit unseren Füßen: die dünne Haut der Erde, die uns ernährt. Unser Boden. Bisher scheinbar unerschöpflich, sehen wir heute, wie er verschwindet. Sicht- und fühlbar „macht er sich vom Acker“.

Die Erde wird verteilt: „Zum Ersten, zum Zweiten und …“ – sie geht häufig an Staaten und private Investoren, an die Gier nach Platz, Ressourcen und Kapital. Die gemeinnützige grund-stiftung am Schloss Tempelhof setzt hier Zeichen und kauft weiteren Boden frei – neben Wald und Wiesen nun rund 2,6 ha Maisacker in Monokultur.

Das gekaufte Land wird aus der Spekulation, also der Ausnutzung von Preisunterschieden zum Zwecke der Gewinnmitnahme, genommen. Als Stiftungseigentum können die erworbenen Flächen garantiert nicht mehr mit dem Ziel der Wertsteigerung und Ausbeutung wiederverkauft werden. 

 

Wir bedanken uns bei Ihnen als SpenderInnen herzlich, denn es ist mit Ihrer Hilfe vollbracht: Kurz vor Weihnachten hat sich Tempelhof noch ein Weihnachtsgeschenk gemacht, am 18.12. haben wir 2,6 ha direkt an unsere Flächen angrenzenden Boden kaufen können! Damit machen wir den Weg – mit der Übergabe an uns im Herbst 2020 –  frei für noch mehr „freien Acker“. Die Landwirte unserer Gemeinschaft werden die neuen Flächen in das Konzept der aufbauenden und solidarischen Landwirtschaft integrieren.

Unterstützen Sie uns noch einmal, damit wir unserem Spendenziel – und damit dem Kaufpreis – noch näher kommen!

grund-stiftung am Tempelhof
Verwendungszweck „Zustiftung für Landkauf“
GLS Bank Bochum
IBAN DE83 4306 0967 8207 9751 03

Unsere Bemühungen hinsichtlich des Bodens werden wir auch weiter zeigen – zahlreiche Besucher*innen, Schüler*innen und Studierende, Forschende, Landwirt*innen und Menschen, die an einem umfassenden Bild des Lebens und der Gesellschaft interessiert sind, kommen jährlich zu uns. Meist betreten sie dabei Neuland: Der Boden für uns Tempelhof ist Nahrungsgrundlage, Bildungsprojekt und Lernstätte und Heimat für eine nachhaltige, holistische Lebensweise.

Wir konnten den Boden aus der konventionellen Landwirtschaft nehmen und einen regional guten Preis erzielen. Gleichzeitig sehen wir, dass die örtlichen Landwirte sich mit der konventionellen Landwirtschaft die Kaufpreise schlicht nicht mehr leisten können. Uns war es deswegen wichtig, alle Gespräche auch immer mit den betroffenen Landwirten zu führen. Dieser Prozess wird so weiter dazu führen, dass der dringend notwendige Wandel in der Landwirtschaft hin zu lebensbejahenden und ganzheitlichen Methoden immer rascher voran gehen wird.

Ihr Team der grund-stiftung am Tempelhof

TH_Bodenkauf_Gemüse

 

Wir haben einen Plan, so geht’s:  

* Wir befreien Boden aus der Spekulation. So steht er über unsere gemeinnützige grund-stiftung (grund-stiftung.org) zur Verfügung.

*Die GärtnerInnen am Schloss Tempelhof arbeiten im Sinne einer aufbauenden, nachhaltigen Landwirtschaft (lebendige-landwirtschaft.de). Das bedeutet konkret: Die Qualität, Lebendigkeit und Gesundheit von Boden, Wasserkreisläufen und Pflanzen werden besser, die Artenvielfalt und Bodenfruchtbarkeit nimmt zu, auch den Menschen geht es damit besser. Unser Acker bekommt keine Pestizide, chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel oder Kunstdünger!

*Die Erde, der Boden, der Acker – die Begriffe beschreiben einen komplexen Lebensraum, verschiedenste Ressourcen und stehen für ein Archiv an Natur- und Kulturgeschichte. Der Boden am Tempelhof ist Bildungsprojekt und Lernstätte für große und kleine Menschen, die über unser Seminarhaus (schloss-tempelhof.de) den regenerativen Landbau besuchen können, und für Forschung und Experimente für eine nachhaltige Lebensweise.

 

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Wir sind per Email unter lebendiger-boden@schloss-tempelhof.de oder telefonisch unter 07957 / 9239 – 022 zu erreichen.

 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/431055_74594/grund-stiftung.org/wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405