Die grund-stiftung bietet die Möglichkeit für Gemeinschaften ihren Grund und Boden in einen eigenen Stiftungsfonds unter dem Dach der grund-stiftung einzulegen und damit dem Markt zu entziehen.

Im Tempelhof-Fonds ist der Grund und Boden der Gemeinschaft Tempelhof seit deren Gründung im Jahr 2010 eingelegt. Die Stiftung ist Rückhalt der Gemeinschaft als Eigentümerin von Grund und Boden und „Wächterin“ der Visionen, da der Stiftungszweck die Nutzung von Grund und Boden entsprechend sozial-ökologischer Kriterien festlegt.

Innerhalb des Tempelhof-Fonds der grund-stiftung werden die jährlichen Erbpachtgelder der Genossenschaft Tempelhof für gemeinnützige Zwecke verwendet und damit soziale und ökologische Projekte gestaltet, die sich an den Werten und Visionen der Gemeinschaft orientieren. Die Stiftung wirbt darüber hinaus zusätzliche Gelder für den Tempelhof-Fonds ein, um diese Projekte zu fördern und zu entwickeln.

Dabei konzentriert sich ihr Wirken auf diejenigen Bereiche, die aus der Gemeinschaft heraus Kraft bekommen, z.B. die Entwicklung und Erforschung einer Boden aufbauenden Landwirtschaft, experimentelles Bauen, Bildungs- und Jugendarbeit, sowie die Förderung von Gemeinschaftsinitiativen.

Mittels dieser Projekte, aber auch darüber hinaus wirkt die grund-stiftung mit dem Tempelhof-Fonds im Sinne der Werte und Visionen der Tempelhof Gemeinschaft in die Welt hinaus und bringt Impulse aus der Welt an den Tempelhof.